Bonuskrönchen sammeln und Geld sparen

Bonus-Karte


Treue wird belohnt – so funktioniert’s:

20 Bonus-Krönchen entsprechen einem Gutschein von 5 €. Mit dieser Karte können Sie insgesamt 60 Bonus-Krönchen sammeln und ganze 15 € sparen. Ausgenommen sind Arzneimittel auf Rezept und Zuzahlungen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

Sie erhalten 1 Bonus-Krönchen...
  • pro 5 € Einkauf aus unserem Selbstbedienungssortiment*
  • wenn Sie Ihre nicht vorrätigen Medikamente selbst abholen
  • bei einer Vorbestellung Ihrer Medikamente per Telefon oder über unsere Internetseite www.kronenapotheke-limbach.de

* Auf verschreibungspflichtige Arzneimittel, Rezepte und Zuzahlungen vergeben wir aus gesetzlichen Gründen keine Bonus-Krönchen.

Sie erhalten 2 Bonus-Krönchen...
  • wenn Sie uns zu Ihrem Geburtstag besuchen
  • wenn Sie Nachwuchs bekommen haben
  • für die Anmeldung zu unserem Newsletter
Ihre Bonus-Krönchen für den guten Zweck

Spenden Sie Krönchen! Wir wandeln diese in bares Geld, welches wir 1:1 an Einrichtungen in und um Limbach-Oberfrohna übergeben. So unterstützen wir seit Jahren die Integrativ-Kindertagesstätte Lindenstraße.

Allergien

Bei einer Allergie handelt es sich um eine Überempfindlichkeitsreaktion des Körpers auf für ihn fremde Stoffe, z.B. Pollen, Tierhaare, Schimmelpilze, Nahrungsmittel etc.. Die Anzahl an Allergien steigt stetig an, oft wird den Betroffenen ein großes Stück ihrer Lebensqualität genommen und in manchen Fällen kann es sogar lebensgefährlich werden.

Eine der häufigsten Allergien ist die Allergische Rhinitis bzw. der allergische Schnupfen, welchen man im Volksmund auch als Heuschnupfen bezeichnet. Die Belastung eines Allergikers ist dabei zeitlich unterschiedlich je nach Wetterlage und Vegetation.

Die Symptome eines Heuschnupfens zeichnen sich häufig durch heftige Niesattacken, stark juckende gerötete Augen sowie eine stetig laufende Nase bis hin zu einem starken Juckreiz im Gaumen- Halsbereich aus.

Neben den Möglichkeiten die die Medizin bietet, wie beispielsweise die Sensibilisierung, gibt es zahlreiche Präparate auf dem Markt, welche die Lebensqualität der Betroffenen verbessern können. Besonders wichtig ist die Behandlung von Allergien, weil es sonst zu einem kann es zu einem sogenannten Etagenwechsel kommen kann. Dann sind zusätzlich die unteren Atemwege betroffen, das heißt, die Bronchien sowie die Lunge. Liegt eine chronische Entzündung der Atemwege mit bestehender Überempfindlichkeit vor, spricht man von „Asthma bronchiale“ auch Asthma genannt. Daher ist es umso wichtiger einen Heuschnupfen ärztlich abklären zu lassen.

Allergie


Wurde eine Allergie diagnostiziert, können verschiedenste Medikamenten eingesetzt werden. Je nach Schweregrad kommen verschreibungspflichtige oder frei verkäufliche Präparate in Frage.

Cromohexal®

Nasenspray und Augentropfen (Cromoglycinsäure)
wichtig ist die regelmäßige tägliche Anwendung, wenn möglich schon 2 Wochen vor Beginn des Pollenfluges, da er nicht sofort wirkt
Anwendung: 3-4x täglich

Vividrin akut®

Nasenspray und Augentropfen (Azelastin)
wirkt sofort und bis zu 12 Stunden
Anwendung: 1-2x täglich

Cetirizin®

Tabletten (WS Cetirizin)
wirken bis zu 12 Stunden
Anwendung: Einnahme am besten 1x täglich abends, da manche Patienten müde werden können

Cetirizin®

Tabletten (WS Cetirizin)
wirken bis zu 12 Stunden
Anwendung: Einnahme am besten 1x täglich abends, da manche Patienten müde werden können

Lorano®

Tabletten (Loratadin)
wirken bis zu 12 Stunden
Anwendung: Einnahme täglich 1 Tablette


Auch homöopathische Arzneimittel können bei Heuschnupfen wirksam sein:

Wirkstoff Galphimia glauca

verschiedene Symptome treten gleichgewichtig auf,
Neigung zu asthmatischen Beschwerden

Wirkstoff Adhatoda vasica

z.B. Klosterfrau allergin®
bei allergischem Schnupfen mit tränenden Augen
bei Reizung der Schleimhäute der Atemwege

Wirkstoff Euphrasia officinalis

bei scharf brennendem Augensekret und mildem Nasensekret

Wirkstoff Allium cepa

bei wundmachendem Nasensekret und mildem Tränenfluss


Zusätzliche Tipps für Allergiker
  • Allergenkontakte meiden, Pollenvorhersage beachten
  • getragene Kleidung niemals im Schlafzimmer ablegen
  • abends möglichst Haare waschen
  • Wohnung in pollenarmen Zeiten lüften: in der Stadt morgens und auf dem Land abends
  • Pollenfilter im Auto
  • Reisen in pollenarme Gebiete (Meer oder Hochgebirge)
  • tägliche Nasenspülungen mit Kochsalzlösung
  • Bienenhonig aus der Region essen

Kommen Sie vorbei, gern beraten wir Sie
individuell in unserer Apotheke.

Fit und gerüstet für Schlechtwettertage

Erkältung


Die vergangenen Herbsttage zeigen, dass wir uns langsam aber sicher der kalten Jahreszeit nähern. Schon der Übergang in den Herbst und die nun öfter auftretenden nasskalten Tage können schnell zu Erkältungen führen. Wer dies vermeiden möchte, sollte schon jetzt entsprechend vorbeugen, um einem Infekt möglichst zu vermeiden.

Wichtigstes Instrument gegen einen Infekt ist das eigene Immunsystem. Deshalb sollte man sich bestmöglich auf die kalte Jahreszeit vorbereiten.

Um die eigene Körperabwehr zu stärken, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Neben einer gesunden und vitaminreichen Ernährung besteht die Möglichkeit durch Zusatzpräparate dem Körper die von ihm benötigten Nährstoffe zu geben. Folgende Produkte stellen eine kleine Auswahl dar und werden von uns empfohlen:

  • CETEBE Abwehr Plus® / CEBION Immun Kapseln®
    Hauptwirkstoffe: Vitamin C und Zink

  • Echinacea Ratiopharm®
    Hauptwirkstoff: Echinacin

  • Angocin®
    Hauptwirkstoffe: Meerrettichwurzel, Kapuzinerkresse

  • Esberitox®
    Hauptwirkstoffe: Echinacin, Lebensbaum, Indigo Wurzel

Die aufgeführten Präparate können sowohl vorbeugend, als auch zur Unterstützung während der Genesung eingesetzt werden

War die körpereigene Abwehr nicht stark genug, so dass es zu einen Infekt kommt, reicht die Aufnahme von Vitaminen allein nicht mehr aus. Während einer Erkältung muss der Körper oftmals an mehreren Stellen den Kampf gegen symptomatische Veränderungen aufnehmen. So ist die Behandlung der angeschwollenen Nasenschleimhäute oft schon eine große Erleichterung.

Folgende Präparate helfen ihrem Körper einen Infekt schneller und besser auszukurieren:

  • Snup® Nasenspray
    Hauptwirkstoffe: Xylometazolin, Meerwasser
    Wichtiger Hinweis: nicht länger als eine Woche anwenden!

  • Dobendan direkt® Halsschmerztabletten
    Hauptwirkstoffe: Ibuprofen

  • Mucosolvan® (lösend)
    Hauptwirkstoffe: Ambroxol

  • Silomat® Hustenstillersaft
    Hauptwirkstoffe: Pentoxyverin

Dies ist nur eine kleine Auswahl an Präparaten aus der Allopathie (der Schulmedizin). Für eine umfangreiche Beratung über weitere Arzneimittel sowie möglicher homöopathischer Mittel und Schüßler-Salze stehen wir Ihnen gerne in unserer Apotheke zur Verfügung.

Wir haben auch sehr gut wirksame pflanzliche Alternativen für Sie vorrätig, wie beispielsweise:

  • Imupret®
    bei den ersten Anzeichen einer Erkältung
    Hauptwirkstoffe: Kombination aus 7 heimischen Heilpflanzen (Kamillenblüten, Eibischwurzel, Schachtelhalmkraut, Schafgarbenkraut, Walnussblätter, Löwenzahnkraut, Eichenrinde)

  • Tonsipret®
    bei Halsschmerzen und Halsentzündung
    Hauptwirkstoffe: Arzneipaprika, Pockholz, Kermesbeere

  • Sinupret®
    bei Schnupfen und verstopfter Nase
    Hauptwirkstoffe: Trockenextraktgemisch aus Enzianwurzel, Primelblüten, Holunderblüten, Sauerampferkraut, Eisenkraut

  • Bronchipret®
    bei Husten und Bronchitis
    Hauptwirkstoffe: Thymian, Efeu

  • Phythustil®
    bei Reizhusten
    Hauptwirkstoffe: Eibischwurzel-Auszug

Nicht zu vergessen: Ruhe und Schlaf sind ganz wesentliche Helfer, können in der heutigen, schnelllebigen Zeit leider oft nicht genügend genutzt werden.

Hinweis: Bei länger andauernden Beschwerden, vor allem mit hohem Fieber und starken Gliederschmerzen, ist die Konsultation eines Arztes unumgänglich.

Volkskrankheit Rückenschmerzen

Volkskrankheit Rückenschmerzen


Bei einer Umfrage zum Thema Rückenschmerzen gaben laut Bundesverband der Betriebskranken-kassen (BKK) 70 % der Befragten an, gelegentlich Rückenbeschwerden zu haben. Im Vergleich zu Umfragen aus vergangenen Jahren ist die Tendenz steigend.

Rückenschmerzen haben sich zur Volkskrankheit entwickelt und die meisten von uns werden früher oder später ihre eigenen, schmerzlichen Erfahrungen damit machen. Grundsätzlich ist zu sagen, dass viele Menschen selbst den Grundstein für ihre Rückenprobleme legen und somit die Beschwerden auch nur mit eigener Disziplin abstellen können. Die häufigsten Ursachen sind zu wenig Bewegung, falsches Sitzen, falsches Heben von Lasten, Überbelastung, Übergewicht und Stress.

Überlegen Sie doch einmal: Wie oft nehmen Sie das Auto statt des Rades, wie oft benutzen Sie den Aufzug statt der Treppen und wann haben Sie das letzte Mal einen ausgedehnten Spaziergang gemacht oder sich sportlich betätigt? Wie sitzen sie tagsüber im Büro und in welcher Haltung verbringen sie ihren verdienten Feierabend auf ihrem gemütlichen Sofa?

All das wird einem erst wieder bewusst, wenn es anfängt zu zwicken, zu stechen oder zu schmerzen und genau dann ist es auch nicht mehr einfach etwas zu ändern um den Schmerz wieder abzustellen. Häufig begibt man sich in eine Schutzhaltung, die mitunter zu weiteren Problemen führen kann und auch keine grundsätzliche Lösung für das eigentliche Problem bietet.

Das Ziel einer möglichst schmerzfreien Beweglichkeit ist langfristig nur mit einer Abstellung der Ursachen möglich

Um es zu erreichen, gibt es neben den ärztlichen und physiotherapeutischen Maßnahmen auch einige pharmazeutischen Möglichkeiten wie beispielsweise der Einsatz von Wärmepflastern oder Salben. Oft lässt sich durch diese Präparate in relativ kurzer Zeit eine Schmerzlinderung erzielen.

Finalgon Wärmesalbe® oder Thermacare Wärmeumschläge®, die die Durchblutung anregen und somit zu einer Muskelentspannung führen oder Voltaren Schmerzgel®, welches entzündungshemmend und schmerzstillend wirkt, gehören zu diesen Möglichkeiten.

Gern beraten wir Sie individuell in unserer Apotheke.

Quelle: http://www.apotheken-umschau.de/Rueckenschmerzen

Naturheilmittel

pflanzliche und homöopathische Arzneimittel


Bereits seit Jahrhunderten profitieren wir von dem, was unsere Natur hervorbringt. Durch engagierte Menschen weitergegeben, weiterentwickelt, gepflegt und qualitativ verbessert, können wir heute auf eine unglaubliche Auswahl an pflanzlichen und homöopathischen Arzneimitteln zurückgreifen. Gelernt haben wir inzwischen, dass bei der Vorbeugung und Heilung von Krankheiten der Mensch in seiner Ganzheit im Mittelpunkt steht und nicht nur das betroffene Organ oder die diagnostizierte Krankheit.

Zur ganzheitlichen Therapie gehören ebenso Ernährung und Entspannung. Deshalb halten wir für Sie auch viele Produkte der Bahnhof-Apotheke Kempten vorrätig, die gern von den Hebammen empfohlen werden:

  • Bienenwachswickel Gr.1:
    1 Stück für nur 4,45 €

  • Bienenwachswickelset Gr.1:
    1 Stück für nur 14,65 €

  • Brustpflegecreme:
    9 ml für nur 4,95 €

  • Engelwurz-Balsam:
    9 ml für nur 4,45 €
    15 ml für nur 6,95 €

  • Fenchel-Kümmelöl:
    10 ml für nur 1,90 €

  • Hamamelis-Myrte Balsam:
    15 ml für nur 6,95 €

  • Kälteschutzsalbe:
    30 ml für nur 7,95 €

  • Rose-Teebaum Balsam
    15 ml für nur 8,50 €

  • Schwangerschaftstee:
    70 g für nur 4,95 €

  • Stillöl:
    20 ml für nur 6,95 €

  • Stilltee:
    60 g für nur 4,60 €

  • Thymian-Myrte Balsam für Kinder:
    30 ml für nur 6,50 €
    50 ml für nur 8,75 €

  • Thymian-Myrte Bad:
    100 ml für nur 6,95 €

  • Wochenbettbauchmassageöl:
    5 ml für nur 1,45 €

Trockene Augen sind ein Problem vieler Menschen

Durch berufliche Belastung mit Stäuben, Computerarbeit, bestimmte Erkrankungen, Medikamente und durch das zunehmende Alter verringert sich der schützende Tränenfilm unserer Augen. Das kann zu Entzündungen der Augen führen. Typisch für trockene Augen ist häufig das Fremdkörpergefühl.

Trockene Augen


Das muss nicht sein!
Spezielle Augentropfen ergänzen die fehlende Flüssigkeit und lassen unsere Augen wieder strahlen. Wichtig ist auch die Pflege der Lidränder. Dazu früh und abends warme (40 ºC) und feuchte Wattepads für 5 Minuten auf die Augen legen. Künstliche Tränen, so werden die Tränenersatzmittel oft genannt, gibt es in verschiedenen Viskositäten. Je größer die Beschwerden, umso günstiger sind die dickflüssigeren Augentropfen bzw. Augengele. Hyaluronsäure, Dexpanthenol und Vitamin A unterstützen die Regeneration der Augen.

Augentropfen können häufiger ins Auge getropft werden als Gele, die zu einer kurzen Einschränkung des Sehens durch Schlierenbildung führen können. Selbstverständlich gibt es auch konservierungsmittelfreie Augentropfen, z.B. in Einmaldosen oder im Comod®-System.


Hausapotheke
Fahrradsaison eröffnet,
Kinder oder Enkelkinder zu Besuch,
Urlaub geplant?

Ist Ihre Haus- oder Reiseapotheke auf dem neuesten Stand? Haben Sie an alle wichtigen Mittel gedacht? Gern überprüfen wir, gemeinsam mit Ihnen, den Inhalt und geben Ihnen Tipps, was wirklich enthalten sein sollte.

Kommen Sie vorbei, wir beraten Sie gern!




Vitamine und pflanzliche Arzneimittel

Vitamine


Für Vitamine und pflanzliche Arzneimittel möchten wir Sie interessieren und haben hier einige Informationen zusammengetragen. Vitamine sind an Steuerungsvorgängen im Körper beteiligt und deshalb lebensnotwendig.

Da wir Vitamine mit der Nahrung aufnehmen müssen, sollten wir auf eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Obst und Gemüse achten. Unser Körper kann Vitamine unterschiedlich lange speichern. Vitamin B1 (Thiamin), Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B6 (Pyridoxin), Nicotinsäureamid, Folsäure, Pantothensäure, Vitamin H (Biotin), Vitamin B12 (Cobalamin) und Vitamin C (Ascorbinsäure) gehören zu den wasserlöslichen Vitaminen.

Fettlösliche Vitamine sind Vitamin A (Retinol), Vitamin D (Calciferol), Vitamin E (Tocopherol) und Vitamin K.

Zusätzlich sollten Sie Vitamine zuführen z.B. bei einseitiger Ernährung, während der Schwangerschaft und Stillzeit, bei Hochleistungssport und Fieber. Unsere Natur stellt uns auch viele Heilpflanzen zur Verfügung. Schon in der Antike wurde der Arzneipflanzenschatz genutzt. Mittlerweile nicht mehr ausschließlich mühevoll gesammelt, sondern angebaut, ist unsere kleine Auswahl an Pflanzlichen Arzneimitteln keinesfalls vollständig.

Die Artischocke (z.B. in Hepar®SL forte) hilft bei Verdauungs-und Gallenbeschwerden. Bei Harnwegsentzündungen kommen die Bärentraubenblätter (z.B. in Uvalysat®) zum Einsatz. Ein Extrakt aus Ginkgoblättern (z.B. Tebonin®) stärkt unser Gedächtnis und die Konzentration.

Weißdorn

Früher nur im Duftkissen, jetzt auch als Kapsel, beruhigt Lavendel (z.B. Lasea®). Mariendistelfrüchte (z.B. Legalon®) helfen bei chronischen Lebererkrankungen. Vielseitig ist die Melisse (z.B. Gastrovegetalin®); sie beruhigt – auch den Magen und den Darm. Herzstärkend wirkt der Weißdorn (z.B. Crataegutt®).

Fragen Sie uns: Gern geben wir Ihnen weitere Informationen und beraten Sie.

Sommer und Sonne

Sonnenschutz


Sommer und Sonne – sehnsuchtsvoll erwartet, geliebt und für Tier und Pflanze und besonders für uns Lebenselixier. Die Wärme und das Licht lieben wir – manchmal zu sehr oder einfach etwas unvorsichtig. Sind wir noch nicht an die stärkere Intensität gewöhnt, können wir bereits nach kurzer Zeit einen Sonnenbrand bekommen. Rötung, Juckreiz, manchmal sogar Blasenbildung sind unangenehm und auch ungesund. Der Hautarzt kann bei einem regelmäßigen Hautcheck frühzeitig Veränderungen an Ihrer Haut erkennen und behandeln.

Gewöhnen Sie Ihren Körper deshalb bitte langsam an die Sonne, meiden Sie mittags die direkte Sonnenbestrahlung und schützen Sie sich mit gut verträglichen Sonnenschutzmitteln aus Ihrer Kronen-Apotheke.

Tragen Sie rechtzeitig und gleichmäßig Cremes oder Gele mit hohem Lichtschutzfaktor (LSF) auf. Wiederholen Sie das Eincremen bei starkem Schwitzen oder Baden. Kommen Sie zu uns, wir beraten Sie gern und individuell.


Haus- und Reiseapotheke


Der Sommer steht vor der Tür und mit ihm die Urlaubs-und Reisezeit. Mit der Wärme melden sich auch die Venenbeschwerden wieder, im Ausland rumort häufig der Darm, Verletzungen beim Sport oder im Garten und Haushalt sind keine Seltenheit und die Sonne fordert ihren Tribut von Haut und Haaren.

Eine gut ausgestattete Haus-und Reiseapotheke lohnt sich für Sie.
Kommen Sie doch vorbei, wir beraten Sie gern!

Reisedurchfall

Reisedurchfall

Reisedurchfall ist ein häufiges Übel und kann die Urlaubsfreude mächtig trüben.

Als wichtigste Regel gilt: Nur Gekochtes, Gebratenes und Geschältes (Früchte) essen! Wasser nur aus original verschlossenen Flaschen trinken – das gilt auch fürs Zähneputzen! Vorsicht bei Speiseeis und Eiswürfeln in Getränken!

Reisekrankheit

Reisekrankheit

Reisekrankheit können wir vermeiden oder lindern helfen. Rezeptfreie Arzneimittel, rechtzeitig eingenommen, beugen vor.

Außerdem hilfreich: nur leichte und kleine Mahlzeiten einnehmen, lesen oder surfen Sie nicht im Auto und legen Sie häufiger Pausen ein.

Moerser

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 08.00 - 18.30 Uhr
Sa. 08.00 - 12.00 Uhr
Telefon: 03722 94036

Notdienst

Apothekennotdienst
in Ihrer Umgebung *

* Ein Service von aponet.de - Offizielles Gesundheitsportal der deutschen ApothekerInnen

Treue wird belohnt

Und so funktioniert's: Bonuskrönchen sammeln und Geld sparen...

Lesen Sie mehr ...

Gesundes aus der Natur

Bereits seit Jahrhunderten profitieren wir von dem, was unsere Natur hervorbringt.

Lesen Sie mehr ...